Die Feder ist Stärker als das Schwert

  Startseite
  Archiv
  Ich
  bin
  halt
  so
  Ersteigert Renata -AKTION-
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Meine liebste Laura
   Metalfraktion Bergischland
   Felon
   Jonas
   Toni
   Franzi



http://myblog.de/soulstorm

Gratis bloggen bei
myblog.de





2 SHY 4 Robin



SONATA ARCTICA- SHY

I can see how you are beautiful, can you feel my eyes on you,
I'm shy and turn my head away
Working late in diner Citylite, I see that you get home alright
Make sure that you can't see me, hoping you will see me

Sometimes I'm Wondering why you look me and you blink your eye
You can't be acting like my Dana
I see you in Citylite diner serving all those meals and then
I see reflection of me in your eye, oh please

Talk to me, show some pity
You touch me in many, many ways
But I'm shy can't you see

Obsessed by you, your looks, well, anyway "I would any day die for you",
I write on paper and erased away
Still I sit in diner Citylite, drinking coffee and reading lies
Turn my head and I can see you, could that really be you

Sometimes I'm wondering why you look me and you blink your eye
You can't be acting like my Dana?
I see your beautifull smile and I would like to run away from
Reflections of me in your eyes, oh please

Talk to me, show some pity
You touch me in many, many ways
But I'm shy can't you see

I see, can't have you, can't leave you there 'cos I must sometimes see you
But I don't understand how you can keep me in chains
And every waken hour, I feel your taking power From me and I can't leave
Repeating the scener over again

Sometimes I'm wondering why you look me and you blink your eye
You can't be acting like my Dana?
I see your beautifull smile and I would like to run away from
Reflections of me in your eyes, oh please

Talk to me, show some pity
You touch me in many, many ways
But I'm shy can't you
But I'm shy can't you
But I'm shy can't you see


Und wenn du das kannst, lernst du noch "Kamelfleichfeinschmeckerrestaurantbedienungsarbeitsbekleidungsreinigungsmittelerfinderlohnsteuerkartenschreddermaschinenfehlerfindungservicerufnummernsucherhilfenhilfe" auswendig :D
20.9.06 20:54


-Ersteigert Renata-

Ich versteigere mich selbst. Und zwar live im ICQ.


Spielregeln sind folgende:
-Ihr bietet... und zwar Kamele.
(Auch wenn mittlerweile Leute sogar Sonnen setzten wollen- wir bleiben bei Huftieren)

-Ihr dürft bieten so hoch ihr wollt, aber nicht zweimal hintereinander. Sprich, habt ihr eurer Gebot abgegeben, müsst ihr warten, bis jemand anderes dieses Gebot überbietet.
(Sonst macht das Spiel ja irgendwie auch keinen Sinn)

-Ihr könnt übrigens nur ganze Kamele setzten. Keine Schlachtakte bitte.


Ihr bekommt: Mich... und zwar auf Lebenszeit. Das ist doch mal was, nicht? (Ich verweise auf Menschenrechte usw.!)



Deadline: Sonntag, 24. September 2006 um 21.30 Uhr.


Das tägliche Endergebnis wird von mir Abends hier bekannt gegeben. Gebotschluss ist um 21.30 Uhr.

Wer das letzte Gebot abgibt, ist Tagessieger. Das bedeutet, auf sein letztes Gebot in der Endphase werden werden pro Tagessieg 5 Kamele draufgerechnet.

Mitspielen kann jeder, der (mich) will. *hust*
Den aktuellen Auktionsstand findet ihr in meiner N/A.




Mitspieler nach Tag Nr.1 :

Ole (der weiß das nur noch nicht... aber der ist Schuld dran)
Funny
Barbara
Der Brumma
Bro
Krabbe


Tagessieger:

Tag 1: Bro mit 95 Kamelen um Punkt 21:30 Uhr
19.9.06 20:30


I DON´T feel like dancing

Nachdem letztens der Tag der kleineren Übel ist, ist heute der Tag der eher größeren Übel.

Angefangen hat alles gestern Morgen, als Beany mich angerufen hat und mir erzählt hat, dass jemand aus meiner Stufe in der Nacht von Freitag auf Samstag mit 2 Promille und ohne Führerschein Auto gefahren ist... und das dieser jemand jetzt Im Koma liegt, der Fahrer des Wagens auf der Gegenspur tot und dessen Frau, die auf dem Beifahrersitz saß, schwer verletzt ist.
Ich bin gestern zwei Mal an dieser Stelle vorbei gefahren und das zieht einen schon ziemlich runter, wenn man dann die ganzen Makierungen auf der Straße sieht...

Ich komme heute in die Schule, dass erste was man hört ist natürlich die Sache mit dem Unfall, die groß in der Zeitung und sogar in der Bild stand.
Ich erfahre, dass der Junge, 17, beide Arme und Beine gebrochen hat und ein Bein völlig kaputt ist... was auch immer das heißen mag.
Der Fahrer des anderen Wagens, ironischer Weise "Deutsches Rotes Kreuz", dreifacher Familienvater, überlebte den Unfall nicht, seiner Frau haben sie beide Beine abgenommen... ein weiterer schwebt in Lebensgefahr.

Das Thema der Relistunde (2.Stunde): Hiobsbotschaften... beispiel: Autounfall mit Toten.

Ich komme in der Pause auf den Schulhof und meine Mitschüler rechnen zusammen, wie viele Stafverfahren gegen den Fahrer laufen werden...

Einmal mehr denke ich mir, wie scheiße diese Welt ist.

Ein weiterer grausamer Aspekt dieser Geschichte.. zwei Stunden vor dem Unfall läuft der Verursacher-schon gut betrunken- an meinen Freunden vorbei, die am Straßenrand sitzen und fragt sie, ob er einen von ihnen nach Hause fahren soll....

Ich weiß nicht, wer mir mehr leid tun soll.... Mein Mitschüler, der sich- klar, selbstverschuldet, aber immerhin- sein ganzes Leben kaputt gemacht hat oder die Familie des anderen Fahrers... Vater tot, Mutter schwerbehindert.

Die Stimmung heute war dementsprechend. Und man denkt immer, sowas passiert einem nie.... oder bei einem in der Nähe. So ist das also, wenn man selbst betroffen ist. Ich hatte zwar nicht viel mit ihm zu tun... aber irgendwie macht mich das in Ansätzen doch fertig.
Wenn man im Deutschunterricht sitzt, die Lehrerin sagt: "Angesichts dem, was am Wochenende passiert ist, will ich euch nicht dazu zwingen, die ganze Lektüre durch zu sprechen" und man dann mal den Blick über die Gesichter der anderen schwiefen lässt.

Man hat das Gefühl, man ist irgendwie in nem falschen Film, der vorbei geht, wenn man nur lange genug wartet. Aber Fakt ist, dass das Realität ist, egal, wie surreal es einem vorkommt, und dass man den Jemand nicht mehr auf dem Flur oder auf dem Schulhof trifft...

Beschissen! Richtig beschissen!

Ich bin einfach nur froh, dass es keiner von meinen Jungs war... ich wüsste nicht, was ich tun würde. Ich würd wahrscheinlich die Wände hochgehen.

Man fragt sich in diesem Moment was besser ist: Mit der
Schuld und den Verletzungen zu leben und sein Leben lang daran erinnert zu werden... oder am besten gleich zu sterben?

Ich weiß es nicht.
Und es tut mir einfach nur Leid!


ja... zweiter Aspekt folgte in der Pause. Ich bin seit Freitag eh scheiße drauf. Ich fühle mich aus diversen Gründen völlig erbärmlich und merke einmal mehr, wie fertig ich wirklich bin und ich frage mich, war eigentlich noch ein Antrieb ist.
Natürlich ist alles, was ich in Gegenwart diverser Leute so von mir gebe, nur Spaß aber mir fällt dabei immer Schmerzhaft auf, dass ich mir wünsche, es wäre irgendjemand anderes, von dem ich nicht mal weiß, wer... und es wäre mein Ernst.
UNd erst recht will ich damit niemand drittem weh tun. Aber danach siehts aus.
Nicht, dass ich es nicht längst vermutet hätte- aber es scheinen auch andere gemerkt zu haben.
Und ich weiß nicht, ob es nur das ist...
Alles verläuft sich...
Und ich fühl mich schuldig für so vieles. Ich hab keine Lust mehr zu Spielen... das is... erbärmlich!

Na ja.

Dann noch Sport.. und das war hart. Laufen auf Noten... ich bin echt am Ende.

Und ich komm nach hause und mein ICQ geht an... krieg ich einen ganzen Schwall von Warnungen und Vorwürfen vorgesetzt, die ein zweiter dann gleich noch bestätigen muss...
Und irgendwie ist es armseelig, dass ich sowas erst so erfahren muss. DANKE DAFÜR!
Genaugenommen weiß ich nicht mal, was du überhaupt von mir willst, aber das werde ich dir morgen auch nochmal so sagen. [Und, Honey... mach dich auf was gefasst... Du hast dich da nämlich völlig raus zu halten.
Du bist kein deut besser!]

Boah, ich könnt amok laufen. Von anscheinenden, interfamilären Problemen mal ganz abgesehen.


Ich bin so sauer, wütend, schockiert, frustriert, deprimiert, fertig mit den Nerven, seelisch völlig leer...

Möglicherweise entläd sich das dann morgen. Ich würds mir wünschen... aber IHM nicht ^^

Andererseits... was solls...

Vielleicht sollten mir dann auch gleich alle anderen Leute sagen, was sie mir zu sagen haben. Dann kann ich mich beruhigt den Rest des Lebens in meinem Zimmer einschließen. Mich würd eh keiner vermissen! ^^

In diesem Sinne...


Nachtrag: Warum ist kein Pudding mehr da und der letzte Rest schlecht? Und warum ist die Milch IN meinem Kaffee schlecht?
Ich gebs auf!
18.9.06 21:31


Kein Alkohol ist auch keine Lösung

Also...

Entscheidung EINS an diesem Abend: Gehe ich ins Bett oder ertränke ich meine Drepressionen im Alkohol.

Entscheide mich für Variante zwei.

Sohnemann will nicht mit mir trinken, also trinke ich alleine. Habe mittlerweile fast die halbe Flasche Flaumenwein vernichtet, was irgendwo seine Wirkung zeigt, aber jetzt nicht sooo akut.
Saufen alleine ist langweilig und ich habe das dumpfe Gefühl, in meinem Zimmer wird es immer wärmer.
Ich muss gerade an das Roulettesaufen von gestern denken, bei dem ich lediglich zugesehen habe.

Entscheidung ZWEI an diesem Abend: Trink ich jetzt den Rest der Flasche (recht erbärmlich aus einem Plastikbecher) oder gehe ich ins Bett?
Was angesichts der Tatsache, dass es geraed mal 21:23 Uhr an einem Samstag Abend ist, doch irgendwo recht ..... ist.

Sohnemann entscheid sich für Variante zwei.... ich glaube, ich werde seinem Beispiel folgen, bevor ich hier weiterhin darüber nachdenke, wie scheiße mein Leben ist. Danke an all die Leute, die mich mal wieder darauf aufmerksam gemacht haben. So... gestern und heute.

Zum Wohl!

Ach man... ehrlich...

-.-


Ich weiß, es ist meine Schuld und doch kann ich nichts dafür... verdammte Tagträume!
16.9.06 21:29


Mehr Schein als sein

Manchmal zieht man ja doch voreilige Schlüsse....

zb. Wenn man durchs Feld geht, schon von weitem ne Gestalt sieht, ne Vorahnung hat und sich selbst sagt: "Das Leben ist ungerecht"

... und manchmal sind sie falsch

Beim Genaueren hingucken entpuppte sich besagter Jemand nämlich als ein sehr lieber Mensch, den ich ausgesprochen gerne mal so zufällig treffe.
Nicht zuletzt, weil er die gleichen Schuhe hat wie ich

.... und manchmal sind sie richtig

Als meine Befürchtung mir ganz unerwartet nicht mal zehn Minuten später anderen Orts über den Weg lief.

Sowas fällt dann wahrscheinlich in die Kategorie "Ironie des Schicksals".

Tja.
14.9.06 20:55


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung