Die Feder ist Stärker als das Schwert

  Startseite
  Archiv
  Ich
  bin
  halt
  so
  Ersteigert Renata -AKTION-
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Meine liebste Laura
   Metalfraktion Bergischland
   Felon
   Jonas
   Toni
   Franzi



http://myblog.de/soulstorm

Gratis bloggen bei
myblog.de





Kinder... Kinder

Ich wei?, ich war lange nicht mehr hier, aber ich muss mich gerade einfach mal ?ber Britney Spears aufregen...

Habt ihr mal das aktuelle Video gesehen???

Was soll das eigentlich?

Die Frau ist doch total gest?rt und krank.

Erst heiratet sie irgend einen Typen, dessen Ex-Frau zu den Zeitpunkt gerade ein Kind von ihm gerkiegt hat. Also, ich mein, dass war ja schon total daneben.
... Lag wahrscheinlich an dem momentanen Celebrity-Trent: "Wir heiraten, weil es gerade total IN is und erz?hlen vorher allen, wie verliebt und gl?cklich wir sind... mit einem Typen, den wir vor zwei Monaten kennengelernt haben"

Sch?n und gut... dann kommt die Nachricht, dass Frau Britney nach nur wenigen Monaten (waren es ?berhaupt schon Monate?) schwanger ist!
Na und?

Dann der Hammer: Britney springt schwanger am Strand rum und kriegt promt irgendwelche Blutungen... nat?rlich folgt darauf, dass man ihr f?nf Krankenschwestern an die Seite stellt, die auf sie aufpassen. Warum auch nicht, hat doch jede Frau mit Braten in der R?hre, oder???


Doch das momentane Video toppt das Ganze noch: Brit r?ckelt sich ?ber wei?e Lacken und demonstriert hinterher ihren dicken Bauch in der Kamera.

Wie soll das denn mal werden, wenn das Kind da ist? Wahrscheinlich wird die Geburt dann live auf MTV ?bertragen und mit f?nf Jahren wird das Balg dann die VideoAwards moderieren?

Sorry, aber sowas regt mich auf. Erz?hlt mir, was ihr wollt, aber meiner Meinung ist diese Frau eindeutig zu Unreif f?r ein Kind. Davon bin ich sp?testens seit dem aktuellen Video fest ?berzeugt.
Man muss doch nicht die ganze Welt daran teilhaben lassen, dass man schwanger ist, oder???
Ich kann gar nicht sagen, wie sehr mir das Kind jetzt schon leid tut.
Britney h?tte sich lieber nen K?ter kaufen sollen...
Wenn ich schon h?re, dass sie unbedingt irgendwelche Disneymusik bei der Geburt haben will... wahrscheinlich m?ssen die in dem Krankenhaus den Kreissaal vorher extra violett streichen und die Badewanne mit Blattgold beziehen...

Boah, ich krieg gerade tierisch Agressionen. Das is doch nicht zu glauben...
Das ist doch alles nur Publicity. Wenn n neues Album nicht mehr reicht, dann heirate ich eben und setz n Kind in die Welt.

... Wo kommen wir denn da bitte hin?


Kinder sind keine Spielzeuge... nichts f?r eine momentane Laune. Kinder sind keine Werbung und erst recht keine Druckmittel (in welchem Fall auch immer --> in diesem seh ich die Scheidung schon kommen!)

Da soll sich doch noch mal jemand dar?ber wundern, warum unsere ganze Generation so im Arsch ist!


Jemand, der so viel Einfluss auf die Jugend hat, sollte mit besserem Beispiel vorran gehen!
20.8.05 18:37


Zwischen Klasse und Chaos

Okay...irgendwie hat die ?berschrift etwas sehr zweideutiges... mal wieder -.- (*ist neuerdings die Meisterin in zweideutigen S?tzen aller Art*)
Montag hatte ich also meinen ersten Schultag am Gymnasium. Das war auch soweit alles okay... nur ein wenig chaotischen wegen den Kursen und dem zusammenstellen des Stundenplans ect.
Ich bin sogar mit sehr vielen meiner Freunde in einen Grundkurs gekommen und das is total cool.. die, die man vermisst, trifft man dann aufm Schulhof/weg oder in anderen Kursen.
Aber:
Heute is ja schon Donnerstag und ich habe folgende Feststellungen gemacht:
1. Ich komm jeden Tag super gelaunt von der Schule nach Hause, weil es einfach nur toll ist, mit all seinen Freunden auf einer Schule zu sein und es noch besser ist, wenn man neue tolle Leute dazukenenlernt
2. Schule macht mit Freunden Spa? ^^ Vor allem, wenn man mit einem der "Schertkampftruppe"- Mitstreiter in einem Geschichtskurs ist, zuf?llig noch neben ihm sitzt und man dann noch das Thema "Hexenverfolgung" ect. hat. LANG LEBE DAS MITTELALTER!!!! (ok, und alles, was danach kam :D)
3. Freistunden sind schei?e... Die liegen alle sowas von beschissen, dass ich nicht einen Tag nach hause gehen kann und so hab ich jetzt jeden Tag mindestens sieben Stunden... wenn nich sogar wegen Sport bis halb vier!
Und da sind wir auch gleich bei Punkt
4. Nachmittags Sport ist SCHEI?E! Und zwar so richtig. Vor allem, wenn man die ganzen durchtrainierten Handballer im Kurs hat... Oh man. Wir M?dchen erblassen da f?rmlich (ich allen vorran... obwohl meine normale Bl??e ja eh kaum zu toppen ist)
D.h.: Ich muss jetzt joggen gehen.... und ich ........... denkt euch das........

Soweit so gut.

Doch eigentlich wollte ich ja mit der ?berschrift auf was ganz anderes hinaus, und zwar auf Montag Abend. Da haben wir n?mlich zur Feier des Tages die Aktion des Jahres abgezogen... und das hat so Wellen geschlagen, dass wir jetzt st?ndig von Leuten angesprochen werden, ob sie bei der n?chsten mitmachen d?rfen und warum wir sie nicht gefragt haben, ob sie nicht auch mitkommen wollen. Aber ich fang bei A an:
Es gab da so eine gewisse Idee, die nannte sich Mafiosiessen (und wird hier im Folgenden noch genauer erleutert) und zwar existiert die schon bestimmt ein halbes Jahr, wenn nicht l?nger und ist zwischenzeitlich auch schon von dem einem ?ber den anderen Freundeskreis gewechselt. Jedenfalls hatten wir urspr?nglich geplant, dass am letzten Freitag der Ferien zu machen, aber das ging dann mal wieder v?llig unter und funktionierte aus diversen Gr?nden mit den Leuten eh nicht mehr.
Das hat mich aber nicht davon abgehalten, Peter mal an die ganze Geschichte zu erinnern -immerhin war er ja quasi Mitgr?nder- und innerhalb von einem Abend und einem Schultag war die ganze Sache geritzt (Ja, bei uns dauert sowas immer etwas l?nger *rofl*)
Und da beginnt die ganze Geschichte eigentlich auch:

Peter trifft gegen 15.30 Uhr hier ein, bereits im Anzug und mit einem Alu-Aktenkoffer. Das Erste, was er erz?hlt, ist, wen er alles getroffen hat, als er in dem Outfit mit dem Fahrrad durch die Stadt gefahren ist und wer ihn alles ausgelacht hat *gg*.
Mein Erscheinungsbild sieht hingegen doch etwas anders aus, da ich in normalen Klamotten und im dicken Wollumhang (!) am K?chentisch sitze und Kaffee trinke. Abgesehen davon habe ich Lockenwickler in den Haaren und...na ja. Au?erdem steht mein Mund wahrscheinlich offen, weil ich erst mal staunen musste: Peter sah ungewohnt... aber echt verdammt gut aus
Au?erdem muss ich meine Mutter davon abhalten, mich in dem Zustand neben Peter, zu dem Zeitpunkt schon "Pedro" fotografieren zu lassen, was sich doch als Machtkampf entpuppt...
Mutter irgendwann besiegt.
So... wir gammeln also so rum, tun dies und das, ?berlegen, was ich anziehen soll und ?berhaupt... spielen mit nem Hut im Wohnzimmer Frisbee.
Etwa gegen 17.00 Uhr ziehe ich mich dann ins Badezimmer zur?ck um mich fertig zu machen. Das schwarze Coctailkleid hab ich zu dem Zeitpunkt bereits an und nachdem ich die Lockenwickler rausgenommen und bestimmt ne Viertelstunde verzweifelt daran herumfrisiert hatte, sahen meine Haare halbwegs passabel aus. N bisschen Makeup, Perlenohrringe+Kette, nen langen Kaschmiermantel und n Hut, inklusive Schuhe mit Absatz und das Outfit ist perfekt.
Nach l?ngerem hin und her brechen Pedro und ich gegen 17.40 Uhr von hier in Richtung Ole auf. W?hrend dem Marsch von zwei Kilometern liegen meine Schuhe dann zwischenzeitlich mal in dem Koffer, weil ich darin nich mehr laufen konnte direkt neben dem einzigen sonstigen Inhalt: einem wei?en Hemd
Gut... an der Reaktion der Autofahrer, die unseren Weg kreuzen kann ich dann deutlich ablesen, was ich mir die ganze Zeit denke:
a) alle starren uns an
b) wir machen uns l?cherlich... wir sind l?cherlich!
Au?erdem taufe ich mich unterwegs in Julia um und stelle sehr motiviert (haha) fest, dass meine Locken fast wieder raus sind.
So, treffen also so.... 18.10 Uhr bei Ole ein, mittlerweile habe ich auch meine Schuhe wieder an und nachdem Pedro zwischenzeitlich zwei mal nach seinem Handy kramen musste, steht nun also fest: Alle kommen.
Bei Ole im ?rtlichen Kellerloch treffen wir auf Ole himself, der noch an seiner Verkleidung pfeilt, auf Robin, der in Jacket und Lederhose, sowie Zopf (man nehme: 1 Haargummi, 2 Flaschen Haarspray) und Sonnenbrille bereits zu Roberto geworden war und Krabbe, seinerseits im grauen Hochzeitsanzug des Vadders. Sp?testens von dem Moment bricht im Hause... na ja -mehr im Keller- der Familie W. das Chaos aus. Alle rennen durcheinander, nicht zu vergessen Oles kleine Schwester Annika, die kaum fassen kann, was unten vor sich geht. Also, Pedro setzt am Computer noch einen Vertrag auf, Robin spielt mit der 9-Millimeterplastikknarre und seiner Sonnenbrille rum, Krabbe macht mit, Ole und ich verschwinden im Badezimmer und mit vereinten Kr?ften seine Haare zu einem Zopf zu b?ndigen, Annika flitzt durchs Haus und sammelt diverses, einseitig bedrucktes Falschgeld, Herr W. kramt seine Brillensammlung raus, Andreas alias Giovanni trifft ein, H?te werden durch die Gegend gereicht, Kugelschreiber verteilt und alles geht drunter und dr?ber.
Sp?testens zu dem Zeitpunkt erleide ich einen Nervenzusammenbruch und wir schaffen es tats?chlich, das Haus zu verlassen. Im Vorgarten wird unser "Mafiosiessen" .... wir als Mafiosi das erste Mal offiziel von den W.`s in Bild festgehalten und somit dokumentiert. Die Jungs sehen aber alle einfach viel zu gut aus... einfach nur geil. Immerhin sieht man sie so rausgeputzt auch nicht alle Tage!
Das Fotoshooting nimmt einige Minuten in Anspruch und dann auf dem Weg in die nur wenige hundert Meter entfernte Innenstadt kommt uns eine Idee, die unseren Plan noch perfektionieren soll. Wir teilen uns in Zwei Teams auf.
Team 1: Mario... oder Luigi (Ole), der Begleitschutz, Pedro Ivanowitsch, der Don und seine Langzeitaff?hre und K?nigin der kriminellen Unterweld, Julia Kartini
Team 2: Der Schweizer in grau (also Krabbe) und seine Bodyguarts, Gin (Giovanni) und Wodka (Roberto).
W?hrend die eine Gruppe also durch die Stadt bis zur Location der ganzen Scene l?uft, begeben wir uns durch das Domkapitel zum Treffpunkt, der unmittelbar vor dem italiensichen Restaurant names "Il Teatro" ist. Team 2 steht genialer Weise mit dem R?cken zu uns, als wir eintreffen und nach einer Begr??ung unsererseits kommt es zu Umarmungen und Handkuss.
Man stellt sich parallel dazu vor: Die ganze Stadt- bzw. die eigenartig wenigen Leute, die zu der Zeit ihr Unwesen dort trieben- guckt sau dumm drein und versteht nicht, wie man so bekloppt sein kann, in Anz?gen und Coctailkleid durch die Gegend zu rennen und Mafia zu spielen.
Nach dieser Begr??en entscheiden wir uns nach kurzen hin und her spontan f?r einen langen Tisch unter Palmen (*rofl*), drau?en nat?rlich und nat?rlich sitzen an den Enden der Don und der Schweizer. Das Bestellen allerdings entpuppt sich als etwas schwieriger da a) keiner die ganzen italiensichen Titel ausprechen will und b) Pizza ja Arme-Leute-Essen ist (na klar!)
So. Bestellung mit ?berl?nge. Zudem sind die Weinpreise in der Karte so hoch wie der schiefe Turm von Pisa.
Im Prizip kann uns aber nichts passieren, denn sp?testens nach der Bestellung haben wir uns eh komplett l?cherlich gemacht.
Hier stellt man sich bitte vor: Sechs Leute, alle in Anzug/ Kleid mit H?ten und eigenartigem Russen-Franzosen-FantasieAkzent der nicht mal im geringsten an einen italienischen erinnert, sitzen in einem Restaurant, diskutieren ?ber die Speisekarte, reden sich mit komischen Namen an, die sie auch noch alle durcheinander werfen und sich alle 2 Minuten ?ndern -Mario Luigi, Luigi Mario- und ?berlegen, wie sie dem Problem der Fa?-titel entgehen sollen....
Okay. Hinterher haben wir es dann doch irgendwie auf die Reihe bekommen und haben also ne Flasche Wein mit sechs Gl?sern, vier mal Spagetti Napoli, eine Pizza Hawaii und eine Lasange gekriegt. Es wird Zeit, zu tun was getan werden muss und so taucht pl?tzlich ein Laserpointer auf der Stirn des Schweizers auf, der Don nimmt seinen Koffer und klappt ihn auf (und wirft dabei fast ein Weinglas um )
Pl?tzlich stehen Marios Eltern hinter uns, brechen erst mal in Gel?chter aus, machen Fotos, werden dann von uns als CIA enttarnt und entfernen sich ein paar Tische weiter.
Dennoch kommen wir zum Gesch?ft und nachdem der Vertrag von mir eingesehen ( und verbessert: Immerhin sollte der Schweizer und nicht der Don seinen ganzen Besitz an sich selbst ?berschreiben) wurde, wird er zum Schweizer r?bergeschoben. Er hat die Wahl, sein Geld, oder seine Tochter.
Real betrachtet sieht dann alles so aus: Nat?rlich l?uft alles durcheinander.. die Tochter ist mal Blond, wann anders hat sie Locken... keiner wei?, wo das Balg ist und wie wir dran gekommen sind, pl?tzlich taucht noch ein Sohn des Schweizers Names "Maria" auf, den wir schon kalt gemacht haben... dann hei?t die blond gelockte kleine Tochter so... Luigi, der dem Don die ganze Zeit was fl?stert verliert wahrscheinlich ebenfalls komplett den ?berblick.
Jedenfalls wird der Schweizer dann mit 80 Euro Falschgeld bestochen, er unterschreibt... der Laserpointer (entpuppt sich bei n?hrerer Betrachtung nicht als Pr?zisionsgewehr sondern nur als...Kugelschreiber) wandert noch ein paar mal von der einen Stirn zur anderen, wir sto?en an, Pedro alias der Don versucht, den Kelner zu betr?gen (55.50 Euro- Pedro gibt 50 und sagt "Stimmt so"*), wir trinken den Wein leer und die Sache ist gelaufen.
Der Schweizer verabschiedet sich von uns und unsere Wege trennen sich wieder... **
.... um sich sp?ter auf einem Spielplatz wiederzutreffen und nach einem Hinterhalt gegenseitig ab zu metzeln *gg*

Was dann passiert: **(Krabbe, Rob und Andreas verstreuen das Falschgeld unterwegs, Ole, Peter und ich sammeln es wieder ein... wir stecken das Ganze in irgend ne Ritze im Klever Tor)


Auf dem R?ckweg zu Ole haben wir dann alles m?gliche gemacht, haben uns beieinander untergehakt (was sehr eigenartig aussah), sind in einer Reihe gelaufen, haben so getan als w?re ich die zu besch?tzende Person... Robin schleudert sein Handy pl?tzlich mit dem Wort "Schei?teil!", in einen Gr?nstreifen- keiner wei? warum aber alles lacht sich kaputt.
Ende.


*Das war allerdings keine Absicht!

Am n?chsten Morgen hab ich Ole -abgesprochen- vor dem Unterricht das Bild (sehe unten) auf den Tisch geknallt, (Lui... ?h, Lukas, das musst du noch unterschreiben!) und alles hat losgebr?llt, weil das so geil aussah.
Sofort haben alle gesagt, sie w?ren gerne dabei gewesen.
Das ist irgendwie faszinierend, weil uns genau die selben Leute vorher (sogar am selben Tag noch), mit "FREAK!", titulliert haben.
Na ja. Ich w?rds jedenfalls immer wieder machen, weil das einfach viel zu geil war und auch die Fotos, die bei der ganzen Aktion entstanden, B?nde sprechen. Das is einfach alles nur endgeil!
.... Und Freak war ich doch schon immer gerne




.... ein kleines Impressi?nchen *gg*
25.8.05 20:14





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung